Klavierunterricht

Beson­ders schön am Kla­vier­un­ter­richt ist, dass es eine so leben­dige Auf­gabe ist. Immer neu stelle ich mich auf die Schü­le­rin­nen und Schü­ler ein, die zu mir kommen. Dabei ist es egal, ob mein Schü­ler 6 oder 66 Jahre alt ist. Er oder sie sollte Freude am Kla­vier und Neu­gier für das Kla­vier­spiel mit­brin­gen. Mehr ist an Vor­aus­set­zun­gen für eine unver­bind­li­che Pro­be­stunde nicht not­wen­dig. Ich möchte Begeis­te­rung für Kla­vier­mu­sik und das Kla­vier­spie­len ver­mit­teln.

Mein Kla­vier­un­ter­richt geht stark auf die Bedürf­nisse der Schü­ler ein und was sie an Vor­aus­set­zun­gen mit­brin­gen. Sie können bei mir qua­li­fi­zier­ten Anfän­ger­un­ter­richt erhal­ten; ich bereite aber auch auf Auf­nah­me­prü­fun­gen vor.

Einzel- oder Grup­pen­un­ter­richt, beides ist mög­lich und hat seine Vor­teile.

klavierhände

Ich unter­richte zu Hause in Tar­forst, wo mir ein Flügel und ein Kla­vier zur Ver­fü­gung stehen. Der Unter­richt erfolgt aus­schließ­lich an sehr guten Instru­men­ten.

In regel­mä­ßi­gen Vor­spie­len gebe ich meinen Schü­lern die Mög­lich­keit, sich vor einem Publi­kum zu prä­sen­tie­ren. Dies stellt aber keine Ver­pflich­tung dar.

Bei Inter­esse erhal­ten Sie eine kos­ten­lose Pro­be­stunde.

Bei mir gibt es Zeh­ner­kar­ten, Unter­richts­ver­träge mit halb­jähr­li­cher Kün­di­gungs­mög­lich­keit und Gut­scheine für den Kla­vier­un­ter­richt.