Kammerkonzert am 2.4.2017 um 16.00 Uhr in St. Irminen

Impressionen von der Generalprobe

Fotos: Ste­phen Levine

Musik der Deut­schen Roman­tik steht im Mit­tel­punkt des Kam­mer­kon­zerts am 2. April 2017 um 16:00 Uhr im Römer­saal der Ver­ei­nig­ten Hos­pi­zien. Auf dem Pro­gramm stehen Werke von Franz Schu­bert und Johan­nes Brahms für Gesang, Flöte und Kla­vier. Neben den drei Inter­mezzi op. 117 und den Zigeu­ner­lie­dern op. 103 von Brahms werden von Schu­bert das Kla­vier­stück Es-Dur op. post. (D 946, 2) und das Lied „Trockne Blumen“ zu hören sein sowie Schu­berts Flö­ten­va­ria­tio­nen (D 802) über dieses Lied. Es musi­zie­ren Almut Rie­men­schnei­der, Gesang, Chris­toph Rie­men­schnei­der, Flöte und Chris­toph Jung, Kla­vier.